Aus Sicht des rubicon bestehen noch viel Forschungsdesiderate im Themenfeld LSBTIQ*. Von solcher Forschung profitieren wir alle. Deswegen unterstützt das rubicon gerne dabei, dass sich das ändert, und gibt hier Infos aus der Forschung weiter, z.B. Anfragen von Interviewparter*innen für Studien oder (online-) Befragungen, aktuelle Forschungsergebnisse, Einladungen zu Ringvorlesungen etc..

Auf die Forschungsfragen/Inhalte haben wir keinen Einfluss – wir bieten lediglich eine Plattform, um die Zielgruppen zu erreichen.

In einer Studie wollen wir herausfinden, welche Erfahrungen queere Menschen machen, die wohnungslos sind oder waren oder davon bedroht sind. Welcher Diskriminierung sind sie ausgesetzt, welche Strategien zum (Über)Leben haben sie und welche Unterstützung wünschen sie sich? Dafür suchen wir Interviewpartner*innen, die lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, non- binär und/oder queer leben und Wohnungsnot/Wohnungslosigkeit kennen ...
[mehr]
Einladung an Menschen zwischen 18-35 Jahren außerhalb der binären Geschlechter, die bei der Geburt weiblich misgendert wurden, zur Teilnahme an einer Studie zur Geschlechtseuphorie. Hallo zusammen, mein Name ist Wolf und ich studiere Gender und Queer Studies an der Universität zu Köln. Im Rahmen meiner Masterarbeit (Betreuung Dr*in Thamar Klein) führe ich eine Studie zur ...
[mehr]
In dieser Studie geht es darum, welche Erfahrungen trans und nonbinäre Personen beim Coming-out gegenüber ihren Eltern gemacht haben und wie es ihnen heute geht. Wir suchen daher Teilnehmer:innen, die ... trans (transident/-geschlechtlich) oder nonbinär (genderqueer/-fluide) sind, gegenüber mindestens einem Elternteil out sind und über 16 Jahre alt sind. Wenn diese Eigenschaften auf Dich zutreffen, ...
[mehr]
Hallo, wir sind Virginia, Nisha und Kira und studieren Design an der Köln International School of Design (KiSD). Für unser selbst gewähltes Studienprojekt möchten wir uns gerne mit der Stadt Köln aus der Perspektive von queeren Frauen* und nicht-binären Personen beschäftigen. Dabei geht es uns um die persönlichen Eindrücke und Gefühle zum Leben in Köln ...
[mehr]
Hallo, meine Kollegin und ich sind Sprachwissenschaftlerinnen an der Uni Bonn (z.B. meine Homepage hier: https://www.lets.uni-bonn.de/team-1/student-and-research-assistants/hanna-bruns-ma). Derzeit führen wir eine soziolinguistische Umfrage durch und suchen noch Teilnehmende. Spezifisch würden wir gern Leute ansprechen, die nicht cisgender sind. Spezifisch suchen wir Leute im Alter von 18-25 Jahren und vor allen Dingen auch 50+ Jahren deren Muttersprache ...
[mehr]
Hallo! Ich bin Jace (er/they), studiere Soziologie im Master und schreibe meine Abschlussarbeit über Peer-Beratung unter trans Personen. - Dafür suche ich (volljährige) Interviewpartner*innen, die selbst trans sind und schon mal Beratung von anderen trans Personen zum Thema Transition o.ä. in Anspruch genommen haben, sei es privat oder professionell. - Außerdem suche ich Interviewpartner*innen, die ...
[mehr]
Hi, ich bin Daria, studiere Nachhaltiges Tourismusmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und schreibe gerade meine Masterarbeit zum Thema Pink Tourism in Unterkünften. Ich möchte Zertifizierungen, die Unterkünfte queer-freundlicher machen sollen, von der queeren Community bewerten lassen. Deswegen würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn ihr die Möglichkeit habt, meine Umfrage in euren Newslettern, ...
[mehr]
"Mit unserem neuen Versorgungsmodell möchten wir trans Menschen eine moderne, fachübergreifende Behandlung ermöglichen. Dafür haben wir ein Online-Behandlungsangebot entwickelt für trans Menschen in Norddeutschland, die mindestens 50 km entfernt von Hamburg leben.Wir führen eine randomisiert-kontrollierte Studie durch, um zu prüfen, ob unser Modell wirksam ist." Mehr dazu: https://www.i2transhealth.de/https://www.i2transhealth.de/english-landing-page/ ...
[mehr]
Drei Studierende des Masters Gender und Queer Studies an der Universität zu Köln machen ein Forschungsprojekt zu queeren Perspektiven auf Geburtshilfe und suchen aktuell noch Interviewpartner*innen. Neben Erfahrungen, Wünschen und Bedarfen von queeren Personen in geburtshilflichen Kontexten möchten sie insbesondere Gewalterfahrungen von queeren Personen in Krankenhäusern, Geburtshäusern, gynäkologischen Praxen etc. in den Blick nehmen. Das ...
[mehr]
"Das Projekt untersucht die Rolle des kulturellen Hintergrunds beim Outing (das Bekanntmachen der eingenen sexuellen Orientierung und/oder Geschlechtsidentität anderen gegenüber) von LSBTQ+ Personen und dessen Folgen für das Wohlbefinden. (...) Aufgrund des Forschungsschwerpunkts ist diese Studie nur für Menschen gedacht, die sich als lesbisch, schwul, bisexuell, pansexuell, trans*, inter,* asexuell und/oder queer* (LSBTIAQ+) identifizieren und ...
[mehr]
Liebe Lesende, im Rahmen meiner Dissertation am Institut für Politikwissenschaft der Universität Marburg führe ich biographische Interviews zum Thema Homosexualität/Queerness. Ziel der Interviews soll es sein, herauszufinden, auf welche unterschiedlichen Arten und Weisen Heteronormativität das Leben von LSBTIQ-Personen (Lesbische, Schwule,Bisexuelle, Trans-, Inter- und queeren Personen) prägt. Heteronormativität meint in diesem Zusammenhang die Privilegierung von Heterosexualität ...
[mehr]
[english version below] Für ein Forschungsprojekt im Rahmen des Masters Gender & Queerstudies zum Thema “Queere Perspektiven auf Gewalt in der Geburtshilfe” suchen wir Interviewpartner*innen, die sich als queer identifizieren und uns von ihren Erfahrungen als gebärende Personen erzählen möchten. Im Fokus stehen dabeiGewalterfahrungen, die im Kontext Geburtshilfe (d.h. in Krankenhäusern, Geburtshäusern, ärztlichen Praxen, oder ...
[mehr]
Hallo zusammen, in der Abteilung für Medizinische Psychologie an der Uniklinik Köln läuft zurzeit eine Online-Studie, die sich mit Diskriminierungserfahrungen und Gesundheit bei sexuellen Minderheiten beschäftigt.Hierzu laden wir herzlich alle Menschen ein, die sich als lesbisch, schwul, homosexuell oder bisexuell identifizieren und mindestens 18 Jahre alt sind. Wir freuen uns dabei sehr über die Teilnahme ...
[mehr]
"Online-Formulare sind omnipräsent, aber sie können auch diskriminierende Hürden darstellen. Eine aktuelle Online-Umfrage richtet sich an Menschen, die Probleme mit dem Ausfüllen von Online-Formularen erleben, z.B. weil ihr Name als zu kurz oder zu lang gilt, weil sie ihr Geschlecht nicht korrekt angeben können, oder aber weil Captchas nicht barrierefrei sind. (...)" Weitere Infos und ...
[mehr]
Ein, zwei, drei oder vier Elternteile, »Sponkel«, »Mapas« und lesbische Zeugungsakte – wer oder was Familie ist und wie sie gegründet wird, hat sich vervielfältigt. Sarah Charlotte Dionisius rekonstruiert aus einer von den Feminist Science and Technology Studies inspirierten, queertheoretischen Perspektive, wie lesbische und queere Frauen*paare, die mittels Samenspende Eltern geworden sind, Familie, Verwandtschaft und ...
[mehr]