Trans*

Schwimmen

Eine Anmeldung ist nicht nötig, da es sich in der Vergangenheit gezeigt hat, dass nie mehr gekommen sind, als im Schwimmbad erlaubt sind. Wir haben das gesamte Schwimmbad für uns!

 

 

 

 

trans* und inter* Schwimmen

An jedem vierten Freitag im Monat ist das Genoveva-Bad in Köln-Mülheim von 20:30 bis 22:00 Uhr für trans* und inter* Menschen reserviert. Das Schwimmangebot findet monatlich abwechselnd
für „trans* & inter* only“ (also für trans* und inter* Menschen) und für „trans*, inter* & friends“ statt.

Die Termine und weitere Informationen findet Ihr auf unserem Flyer

Corona Regelung – NEU 2G+ – ab Januar 2022

Wir wollen unser Schwimmen für alle Teilnehmer*innen so sicher wie möglich gestalten. Bitte beachtet daher bei der Teilnahme an unseren Schwimmterminen folgende Regeln:    

Unter anderem entfällt die Testpflicht bei geboosterten Personen. Die genauen Regeln finden Sie auch der Webseite der KölnBäder. Tests können ggf. auch vor Ort durchgeführt werden.

Maske in den Trockenbereichen Tragt bitte im Eingangsbereich, in den Gängen, im Umkleidebereich und auf dem Weg zu den Duschen Masken.   

Mindesabstand einhalten Bitte haltet euch während des gesamten Aufenthalts im Bad – auch im Wasser – an den Mindestabstand von 1,50 m. Achtet darauf, die Bahnenden der abgetrennten äußeren Bahnen für diejenigen, die Bahnen schwimmen möchten, nicht zu blockieren.   

Kontaktliste Für die notwendige und vorgeschriebene Corona-Kontaktnachverfolgung nutzen wir über unseren Kooperationspartner SC Janus die „FVM Checkin App“ (https://www.sc-janus.de/2021/06/01/corona-sichere-kontaktnachverfolgung-via-fvm-checkin-app/). Bitte checkt euch im Schwimmbad mit Eurem Smartphone über den bereitgestellten QR-Code ein. 

Corona rules and registration   

Among other things, the test obligation is waived for boostered persons. The exact rules can also be found on the KölnBäder website. Tests can also be performed on site if necessary.

Wear masks Please wear a mask in all „dry“ areas of the pool: the entrance area and passages, changing area, and on the way to the showers.   

Keep minimal distance Please keep a safe distance (1,50 m) from each other during your entire stay in the building, including in the water. Make sure that you do not block the ends of the swimming lanes for those who would like to swim laps.   

Contact tracing For the required Corona contact tracing we use the „FVM Checkin App“ via our cooperation partner SC Janus ((https://www.sc-janus.de/2021/06/01/corona-sichere-kontaktnachverfolgung-via-fvm-checkin-app/). Please check in at the pool with smart phone and the provided QR code. 

Awareness-Konzept

Wir wünschen uns, dass sich beim Trans*- und Inter*-Schwimmen im Genovevabad alle wohlfühlen. Dafür ist ein respektvoller und rücksichtsvoller Umgang aller Anwesenden miteinander wichtig. Alle Teilnehmer*innen sind dazu eingeladen, auf die anderen Teilnehmer*innen und auf sich selbst zu achten.

Durch die Teilnahme am Trans*- und Inter*-Schwimmen erklären sich die Anwesenden damit einverstanden, dass es im Rahmen des Schwimmangebots keinen Raum geben soll für: 

  • rassistische, sexistische, trans*feindliche, inter*feindliche, ableistische (= be_hindertenfeindliche) und weitere diskriminierende Äußerungen
  • das Anstarren/Mustern von Anwesenden
  • das Kommentieren von Körpern/Aussehen
  • Berührungen ohne Konsens
  • Geschlechtszuschreibungen. 

Diesen und weiteren Diskriminierungen möchten wir gemeinsam entschieden entgegen treten.

Während der Trans*-Inter*-Schwimmzeit gibt es im Genoveva-Bad zwei Awareness-Ansprechpersonen. Die Teilnehmer*innen können diese Personen jederzeit ansprechen, wenn sie beispielsweise von etwas bewegt oder getriggert worden sind. Die Ansprechpersonen unterstützen auch Menschen, die von grenzüberschreitendem Verhalten betroffen sind. Sie stellen die Grenzverletzung nicht in Frage, sondern hören zu und bemühen sich auf die Bedürfnisse der betroffenen Person einzugehen.

Die Awareness-Ansprechpersonen sind anhand einer markierten Badekappe zu erkennen. Eine Awareness-Ansprechperson befindet sich die ganze Zeit im Schwimmbad (möglicherweise auch im Wasser). Während der Einlasszeit ist die Person an der Kasse dort ansprechbar. Nach der Einlasszeit kommt diese Person in den Schwimmbereich und ist dort weiterhin ansprechbar. 

Zusätzlich ist im Bad ein*e Rettungsschwimmer*in vor Ort, der*die auf die Sicherheit im Wasser achtet und notfalls eingreift. Bei dem*der Rettungsschwimmer*in handelt es sich nicht um eine Person aus dem Awarenessteam, aber er*sie kann bei Bedarf dem Awarenessteam Bescheid geben.

Auf dieses Awarenesskonzept wird vorab mit der Veranstaltungsankündigung hingewiesen und es ist online verfügbar. Während der Trans*-Inter*-Schwimmzeiten gibt es am Eingang, in den Umkleiden, in den Toiletten und im Schwimmbereich Aushänge, die auf den Awarenesskonsens und die Unterstützungsangebote hinweisen. Am Eingang gibt es zudem entsprechende Zettel zum Mitnehmen. Zu Beginn der Einlasszeit wird im Rahmen der Begrüßung am Badeingang auch auf das Awarenesskonzept hingewiesen.