STELLENAUSSCHREIBUNG: Mitarbeiter_in (m/w/d) für den Aufgabenbereich offene Arbeit mit internationalen Queers (LSBTIQ mit Migrations-/Fluchtbiografie und/oder Rassismuserfahrung/BI_PoC)

rubicon e. V. in Köln unterstützt lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queer orientierte Menschen (LSBT*I*Q), ihre Familien und Wahlfamilien darin, selbstbewusst und angstfrei zu leben und zu lieben. Zu den Angeboten gehören psychosoziale Beratung, offene Angebote für Geflüchtete, HIV-Prävention, Bildungsangebote, Koordination von Netzwerken sowie politische Lobbyarbeit auf kommunaler und Landesebene. Für die Umsetzung der Vereinsziele arbeiten derzeit 29 hauptamtliche und über 80 ehrenamtliche Mitarbeiter_innen im rubicon e. V. Weitere Infos: www.rubicon-koeln.de

rubicon e. V. besetzt zum 01. Januar 2023, zunächst befristet bis zum 31.12.2023, folgende Position:

Mitarbeiter_in (m/w/d) für den Aufgabenbereich offene Arbeit mit internationalen Queers (LSBT*I*Q mit Migrations-/Fluchtbiografie und/oder Rassismuserfahrung/BI_PoC)
Teilzeit 60% – 70% (24h – 28h), vorbehaltlich der Zusage der Förderung.

Ihre Hauptaufgaben

  • Unterstützung und Ausbau von Gruppenarbeit für internationale Queers (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter*, Non-Binarys, Queers mit Migrations-/Fluchtbiografie und/oder Rassismuserfahrung/BI_PoC)
  • Präsenz bei und Koordination von offenen Gruppen
  • Clearing-Stelle: Erstberatung und Verweisung ins Netzwerk (Aufenthaltsrecht, Sozialrecht, Beruf/Ausbildung, Wohnungssuche etc.)
  • Fall-Dokumentation
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung von Angeboten für internationale Queers
  • Koordination und Ausbau von Angeboten durch Ehrenamtliche
  • Vernetzungstätigkeit
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Pflege und Ausbau von Social Media Präsenz und der Webseite

Ihr fachliches Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Sozialwesen, Bildungswissenschaft, Psychologie oder verwandte Abschlüsse mit vergleichbarer mehrjähriger Berufserfahrung
  • Praxiserfahrung in den Themenfeldern: Diskriminierung (AGG), vorurteilsmotivierte Gewalt
  • Erfahrungen in der offenen Gruppenarbeit
  • Erfahrungen in Beratung und Case Management

Ihr persönliches Profil

  • Feldkompetenz und Auseinandersetzung mit sexueller und geschlechtlicher Identität
  • Intersektionales Denken und Handeln
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Kenntnisse in Deutsch, Englisch und vorzugsweise einer weiteren Sprache
  • Selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit an Abenden und gelegentlich am Wochenende
  • Grundkenntnisse von Aufenthaltsrecht, Sozialrecht etc. sowie Ansätzen von Traumasensibilität
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Erfahrung mit Instagram und ggf. TikTok
  • Interesse an Fort- und Weiterbildung

Wir bieten

  • Einbindung in ein multiprofessionelles Team
  • Regelmäßige Supervision des Fachteams
  • Vergütung nach Haustarif in Anlehnung an TVöD/L mit weiteren Sozialleistungen wie Jahressonderzahlung, Option für Car-Sharing und Jobticket.

Wir möchten ganz besonders LSBT*I*Q Menschen mit Flucht-oder Migrationsgeschichte und BI_PoC zu einer Bewerbung ermutigen.

Kontakt:

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung bitte ausschließlich als PDF per E-Mail bis zum 04. Dezember 2021 an:
rubicon. e. V., Meike Nienhaus, Geschäftsführung, verwaltung@rubicon-koeln.de