Nominiert für den Ehrenamtspreis 2020: SOFRA Cologne

Der Flüchtlingsrat NRW vergibt zum dritten Mal seinen Ehrenamtspreis zusammen mit Amnesty International und dem DGB NRW. Unter den Nominierten befindet sich auch SOFRA Cologne, ein selbstorganisiertes, von Betroffenen gegründetes und durchgeführtes Projekt, durch das LSBTIQ-Geflüchtete einen Geltungsanspruch in der queeren Szene formulieren. Ibrahim Willecke, Gründer von SOFRA Cologne, arbeitet im rubicon für die Dokumentation von Gewalt-und Diskriminierungsfällen an Geflüchteten und macht regionale Flüchtlingsberatung.

Die Preisverleihung findet am Samstag, dem 21. November 2020, von 15 bis 19 Uhr in der Zeche Carl in Essen statt.
Das Programm wird noch bekanntgegeben.

Mehr Infos zu SOFRA Cologne: https://sofracologne.de