Neue „Velvet rage“ Gruppe im Rubicon! Ab 18.11.2021, 19:00 Uhr, an zehn Abenden (nicht aufeinanderfolgend).

Schon wieder ein Date schief gelaufen? Schon wieder die halbe Nacht vorm PC gesessen und Pornos geschaut? Schon wieder neue Klamotten bestellt, die ich nicht brauche? Schon wieder zu viel getrunken, geraucht oder -was auch immer- genommen? Was ist los mit mir? Wie fühle ich mich besser? Wie werde ich glücklicher?

Kommt Dir eine Aussage davon bekannt vor? Oder vielleicht sogar mehrere?

In seinem Buch „The Velvet Rage“ beschreibt der US-amerikanische Psychologe Alan Downs von der unerreichbaren Perfektion, die viele queere, bisexuelle und schwule Männer anstreben, um die erfahrene Ablehnung beim Erwachsenwerden und die dadurch entstandene Scham zu kompensieren.

Das Gefühl in der Kindheit und Jugend von anderen nicht genügend akzeptiert worden zu sein, führe, laut Downs, zu einem Gefühl des Mangels in sich selbst und damit zu dem Versuch der extremen Selbstoptimierung. Der Wunsch, besser, schöner, sexier zu werden entsteht, um Liebe und Anerkennung zu verdienen. Oft gelingt das nicht, und, um die dahinterliegenden Gefühle nicht zu spüren, kommt es zu Unglücklich-sein, Sucht und Einsamkeit.  Alan Downs Lösung ist authentisch leben. Er hat mehrere Ideen entwickelt wie sich das umsetzen lässt.

Wie das in Köln gelingen kann und was dazu gehört, wollen wir miteinander besprechen.  In einer Gruppe von schwulen, bisexuellen und queeren Männern*, die sich miteinander über Lebensziele, Selbstbewusstsein, Achtsamkeit und andere Themen unterhalten.

Die Gruppe findet im rubicon statt, wird angeleitet von Martin Heinze (martin.heinze(at)rubicon-koeln.de) und die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten!