Jubiläum eines der dienstältesten hauptamtlichen queeren Mitarbeitenden

Steff*an Meschig feierte am 14. Mai sein 30-jähriges Jubiläum bei rubicon e.V. und gehört damit bundesweit zu den dienstältesten und erfahrensten hauptamtlichen queeren Mitarbeitenden, die sich in einer LSBTIQ*A-Einrichtung engagieren.

Bis heute liegt ein Aufgabenschwerpunkt des Jubilars „nah am Menschen“ im Bereich der psychosozialen Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppenberatung für LSBTIQ*A und deren Angehörige.

Über drei Jahrzehnte hinweg hat Steff*an Meschig zudem kreativ und nachhaltig dazu beigetragen, dass rubicon e.V. von zwei auf mittlerweile 30 festangestellte Mitarbeitende gewachsen ist, die sich von Regenbogenfamilien über Einwanderungsgeschichte und geschlechtlicher Selbstbestimmung bis hin zu Senior*innen in vielfältigen Themen engagieren. Auch dazu, dass rubicon e.V. heute in den Augen der Politik sowie der Sozialverwaltung der Stadt Köln und des Landes NRW als besonders innovativer und verlässlicher freier Träger gilt, hat Steff*an Meschig wesentlich beigetragen und sagt dazu: „Ich freue mich wirklich sehr, dass rubicon e.V. in seiner fast 50-jährigen Geschichte eine so gefragte Einrichtung geworden ist, die von so vielen Menschen in Stadt, Land und Bund als Bereicherung für die soziale und fachpolitische Landschaft gesehen wird. Bis heute ist es für mich ein Geschenk hier arbeiten zu können. Die Arbeit im rubicon erlebe ich als Mitwirkung an einem echten Gesamtkunstwerk.“

Welche queeren Orte für den Jubilar dabei von besonderer Bedeutung waren, erfuhren Mitarbeitende und Vorstand des rubicon bei einem kurzweiligen Sparziergang durch die Innenstadt.

Bilder: Andrea Bothe, rubicon e.V.