Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Zum IDAHOBIT präsentiert baraka :Homosexualität und Trans* in den indigenen Hochkulturen Südamerikas

17.05.2021 um 20:15 21:45

Q´ehua, Keusa, Tevi

Homosexualität und Trans* in den indigenen Hochkulturen Südamerikas – früher und heute

Einblicke in von Respekt und Wertschätzung geprägte Kulturen

Baraka freut sich, Euch zum Vortrag von Rafael Montero mit Bild- und Filmbeispielen und anschließendem Gespräch einzuladen.

Sprache: Deutsch und Spanisch

Die Veranstaltung findet online auf der Plattform Big Blue Button statt:

https://app.bbbserver.de/de/join/926add11-0fe9-47e7-9e6d-7983c4f3d799

(keine Anmeldung erforderlich)

Wie wurden Homosexualität und Trans* in den indigenen Kulturen in Argentinien, Peru und Bolivien gelebt – vor der Kolonialisierung durch die Spanier –  und wie werden sie heute gelebt?

Was bedeuten Q‘ehua, Keusa oder Tevi?

In seinem Vortrag richtet Rafael Montero besonderes Augenmerk auf die bis heute gelebte hohe Akzeptanzkultur vieler indigener Völker weit vor der brutalen Kolonialisierung durch die Spanier: Homosexuelle und Trans* waren hoch geschätzt und spielten eine wichtige spirituelle Rolle, da sie rituelle Aufgaben in Tempeln übernahmen – zum Entsetzen der damals angekommenen Spanier. 

Zu Rafael Montero: Spanisch-Lehrer, Interkultureller Trainer, Schamane, Künstler mit indigenen Wurzeln