[8/22] Interviewpartner*innen zum Thema Homosexualität/Queerness gesucht

Liebe Lesende,

im Rahmen meiner Dissertation am Institut für Politikwissenschaft der Universität Marburg führe ich biographische Interviews zum Thema Homosexualität/Queerness.

Ziel der Interviews soll es sein, herauszufinden, auf welche unterschiedlichen Arten und Weisen Heteronormativität das Leben von LSBTIQ-Personen (Lesbische, Schwule,
Bisexuelle, Trans-, Inter– und queeren Personen) prägt.

Heteronormativität meint in diesem Zusammenhang die Privilegierung von Heterosexualität und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Normen und Regeln, aber auch persönlichen Wünsche und Träume. Ich interessiere mich für vielfältige Aspekte queerer Lebensgeschichten.

Hast Du Lust Deine individuellen Erfahrungen zu teilen, Dich mit deiner eigenen Biographie auseinanderzusetzen und einen Beitrag zur Forschung zu LSBTIQ-Lebensweisen zu leisten?

Alle Infos im Überblick:

  • Wer kann teilnehmen?
    LSBTIQ-Personen ab 18 Jahre
  • Worum geht es?
    Es geht um queere Lebensgeschichten
  • Wie viel Zeit nimmt es in Anspruch?
    Das Interview dauert ca. 1 bis 2 Stunden (in Präsenz oder online), ein telefonisches Vorgespräch zum Kennenlernen und Klären von eventuellen Fragen ist angedacht.
  • Wie steht es um die Anonymität?
    Alle personenbezogenen Daten (Name, Herkunft etc.) werden nach dem Interview anonymisiert; die Anonymität wird schriftlich bestätigt.
  • Was passiert mit dem Interview?
    Die anonymisierten Interviews sind Teil meiner Dissertation.
  • Du hast Interesse?
    Dann schreib mir gerne eine Nachricht:
    Sarah Best (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Uni Marburg)
    best@staff.uni-marburg.de